IQX - Aufteilung der Workflowbuttons

IQX - Aufteilung der Workflowbuttons

Ideenmanager:innen arbeiten tagtäglich mit IQX, um Ideen jeglicher Art möglichst effizient und zielführend zu bearbeiten. Um dies noch intuitiver und somit einfacher zu gestalten, erwartet Sie in dem kommenden Update der Software eine Änderung der Workflowbuttons.

Buttons, die nicht den eigentlichen Prozess betreffen, werden künftig an anderer Stelle als Icons dargestellt. Dies betrifft den Chat, das nachträgliche Bearbeiten einer Idee sowie den Ideendruck.

Bild Artikel X Buttons

Es erscheint weiterhin ein Hinweis, um welchen Button es sich handelt, sobald der Mauszeiger über das jeweilige Icon geführt wird.

  

Sollten Sie weitere Fragen zur Softwarelösung IQX haben, stehen wir Ihnen unter  +49 (0)40 / 54 72 41 - 30 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. zur Verfügung.

IQX - Neue Herausforderungen mit Kampagnen proaktiv angehen

IQX - Neue Herausforderungen mit Kampagnen proaktiv angehen

Neuen Herausforderungen mit Hilfe des Ideenmanagements begegnen

In vielen Unternehmen gibt es bestimmte Bereiche, in denen regelmäßig Ideen und Verbesserungsvorschläge eingereicht werden und andere, für die kaum Ideen entstehen.

Zusätzlich hat das letzte Jahr große Veränderungen mit sich gebracht. Den hieraus resultierenden Herausforderungen kann mit einem gut funktionierenden Ideenmanagement begegnet werden. Eventuelle Chancen können so erkannt und genutzt werden.

In Kampagnen vordefinierte Fragestellungen oder Eingrenzungen von Bereichen können Ihnen helfen, optimale Lösungen zu finden. Vorhandenes Kreativitätspotenzial wird - durch die thematische Fokussierung und zeitliche Begrenzung der Kampagne - gebündelt.

 

Marketing als Schlüssel für funktionierende Kampagnen und Aktionen

Der Umfang und die Durchführung einer Kampagne können sehr unterschiedlich ausfallen. Entweder werden alle Mitarbeitenden angesprochen, oder die Kampagnen werden zielgenau auf die betroffenen Bereiche/Abteilungen oder sogar Personengruppen eingegrenzt. In jedem Fall sind für eine erfolgreiche Ideenkampagne die entsprechenden Marketingmaßnahmen entscheidend.

Im ersten Schritt geht es darum, Aufmerksamkeit auf die Kampagne und das darin bearbeitete Thema zu lenken. Je nachdem, wie viele Kollegen im Home Office sind, fallen die Möglichkeiten der Kommunikation etwas anders aus. Klassische Plakate, Flyer und Präsenzveranstaltungen spielen dabei ggf. eher eine untergeordnete Rolle. E-Mails und Online-Veranstaltungen bieten sich als Kick-Off an, hier wird das Thema und der Zeitraum der Kampagne kommuniziert. Gibt es eine besondere Prämie, kann auch diese hier in den Mittelpunkt gestellt werden.

Im weiteren Verlauf wird die Aufmerksamkeit und das Interesse der Mitarbeitenden immer wieder auf das Kampagnenthema gelenkt. Stellen Sie interessierten Mitarbeitenden vertiefende Informationen zur Verfügung und seien Sie ansprechbar, falls Fragen aufkommen oder ein Sparringspartner gebraucht wird.

Werden die Führungskräfte in den Prozess einbezogen, können diese in kleineren Teammeetings oder Besprechungen auf das Thema aufmerksam machen und Denkanstöße geben.

 

Ideen-Kampagnen im Home Office

Zwar sind Präsenzveranstaltungen und der damit geförderte persönliche Dialog für Ideen-Kampagnen sehr wertvoll, je nach individuellem Schwerpunkt können hierfür aber auch digitale Alternativen wie Online-Workshops oder Wissensdatenbänke gefunden werden.

  

Sollten Sie weitere Fragen zur Softwarelösung IQX haben, stehen wir Ihnen unter  +49 (0)40 / 54 72 41 - 30 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. zur Verfügung.

IQX - Tipps und Tricks: Auftragsfristen und Mahnungen

IQX - Tipps und Tricks: Auftragsfristen und Mahnungen

Wie viel Zeit Beauftragte für das Erstellen eines Gutachtens, einer Umsetzung etc. erhalten, können Sie in IQX individuell festlegen.

Die Auftragsfrist, also die Anzahl der Tage zur Bearbeitung eines Auftrags, wird im Administrationsbereich unter „Aufträge/ Mahnungen“ bestimmt. Hier wird außerdem entschieden, welche Arten von Beauftragungen automatisch entlastet und/oder bei Nichteinhaltung der festgelegten Frist gemahnt werden sollen.

 

Auftrge

 

Das Mahnoffset beschreibt, nach wie vielen Tagen der Überschreitung der Auftragsfrist die Mahnung versandt wird. Wird der Auftrag nach Versand der Mahnung nicht umgehend bearbeitet, erhalten Beauftragte erneut eine Mahnung per E-Mail. Die Anzahl der Tage zwischen den Mahn-E-Mails wird als Mahnfrist bezeichnet.

 

Umsetzung zuweisen

 

Weisen Sie einen Auftrag zu, wird das Feld „Auftrag bis“ entsprechend der festgelegten Auftragsfrist automatisch gefüllt. Das Datum können Sie dennoch individuell überschreiben.

  

Sollten Sie weitere Fragen zur Softwarelösung IQX haben, stehen wir Ihnen unter  +49 (0)40 / 54 72 41 - 30 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. zur Verfügung.

IQX - Ideenmanager – zwischen Administration und Coaching (2)

IQX - Ideenmanager – zwischen Administration und Coaching

Der Erfolg des Ideenmanagements innerhalb eines Unternehmens kann stark schwanken, Grund hierfür ist häufig die wirtschaftliche Lage, die Stimmung im Unternehmen oder fehlende Unterstützung des Managements. Hier kann der Ideenmanager als Coach eingreifen.

Erfolgreiche Ideenmanager organisieren nicht nur perfekt die administrativen Abläufe, sondern setzen eigene Impulse als Kümmerer und Bindeglied zwischen Unternehmenszielen und aktiven Beiträgen der Kollegen. Mit maßgeschneiderten Aktionen kann das Ideenmanagement ein Problemlöser für Aufgabenstellungen der Führungskräfte sein.

Doch ist der Ideenmanager überhaupt allen Mitarbeitern Ihres Unternehmens bekannt? Eine gewisse Zugänglichkeit nimmt Hemmschwellen und sorgt in Kombination mit der Werbung und Sichtbarkeit des Ideenmanagements für eine Präsenz in den Köpfen der potenziellen Einreicher.

Die aktive Unterstützung bei der Ideengenerierung kann in Zusammenarbeit mit Vorgesetzten, wie z.B. Werksleitern und durch den zusätzlichen Einsatz von zielgerichteten Aktionen und Kampagnen erfolgen.

Diese werden themenspezifisch gestaltet und nur den entsprechenden Mitarbeitern verfügbar gemacht. Vorgesetzte können dann in der Rolle der Mentoren bei der Ideengenerierung und Erfassung unterstützen.

Auch die Auswertungen lassen sich Abteilungs-/Mentoren-/Bereichsspezifisch erstellen, sodass die individuelle Zielerreichung dokumentiert werden kann.

Die Aktivitäten der Ideenmanager können somit in direkter Verbindung zu der Beteiligungsquote und der damit verbundenen Unternehmenszielerreichung und Profitabilität des Ideenmanagements stehen.

 

Sollten Sie Fragen zur Softwarelösung IQX haben, stehen wir Ihnen gerne unter +49 (0)40 / 54 72 41 - 30 oder über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. zur Verfügung.

IQX - Ideenmanager – zwischen Administration und Coaching

IQX - Ideenmanager – zwischen Administration und Coaching

Der Erfolg des Ideenmanagements innerhalb eines Unternehmens kann stark schwanken, Grund hierfür ist häufig die wirtschaftliche Lage, die Stimmung im Unternehmen oder fehlende Unterstützung des Managements. Hier kann der Ideenmanager als Coach eingreifen.

Erfolgreiche Ideenmanager organisieren nicht nur perfekt die administrativen Abläufe, sondern setzen eigene Impulse als Kümmerer und Bindeglied zwischen Unternehmenszielen und aktiven Beiträgen der Kollegen. Mit maßgeschneiderten Aktionen kann das Ideenmanagement ein Problemlöser für Aufgabenstellungen der Führungskräfte sein.

Doch ist der Ideenmanager überhaupt allen Mitarbeitern Ihres Unternehmens bekannt? Eine gewisse Zugänglichkeit nimmt Hemmschwellen und sorgt in Kombination mit der Werbung und Sichtbarkeit des Ideenmanagements für eine Präsenz in den Köpfen der potenziellen Einreicher.

Die aktive Unterstützung bei der Ideengenerierung kann in Zusammenarbeit mit Vorgesetzten, wie z.B. Werksleitern und durch den zusätzlichen Einsatz von zielgerichteten Aktionen und Kampagnen erfolgen.

Diese werden themenspezifisch gestaltet und nur den entsprechenden Mitarbeitern verfügbar gemacht. Vorgesetzte können dann in der Rolle der Mentoren bei der Ideengenerierung und Erfassung unterstützen.

Auch die Auswertungen lassen sich Abteilungs-/Mentoren-/Bereichsspezifisch erstellen, sodass die individuelle Zielerreichung dokumentiert werden kann.

Die Aktivitäten der Ideenmanager können somit in direkter Verbindung zu der Beteiligungsquote und der damit verbundenen Unternehmenszielerreichung und Profitabilität des Ideenmanagements stehen.

 

Sollten Sie Fragen zur Softwarelösung IQX haben, stehen wir Ihnen gerne unter +49 (0)40 / 54 72 41 - 30 oder über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. zur Verfügung.